Die richtige Absicherung ist wichtig um im Ernstfall für sich und die eigene Familie vorgesorgt zu haben. Hierfür gibt es heute eine Vielzahl an Versicherungen, die helfen sollen die verschiedenen Eventualitäten abzusichern. Die Krankenkasse unterstützt beispielsweise bei medizinischen Behandlungen, die ohne sie für den Einzelnen ggf. zu teuer wären. Eine Unfallversicherung springt dagegen immer dann ein, wenn die Verletzungen oder Krankheiten aus nicht vorhersehbaren oder planbaren Ereignissen resultieren.

Eine weitere Versicherung ist beispielsweise eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die bei einer chronischen Verletzung oder Krankheit hilft die täglichen Kosten zu decken. Voraussetzung hierfür ist natürlich die aus der Krankheit resultierende Erwerbsunfähigkeit des Versicherten, durch welche es schwer wird die monatlichen Fixkosten zu begleichen.

All diese Versicherungen bringen jedoch nichts, wenn ein Unfall beispielsweise schlimmere Folgen hat und der Versicherte ums Leben kommt. In diesem Ernstfall ist es wichtig, dass auch die Hinterbliebenen ausreichend abgesichert sind um ihren Alltag zu bewältigen. Hier hilft eine Risikolebensversicherung, die im Todesfall eine vorab vereinbarte Summe an die Hinterbliebenen auszahlt.

Wie hoch ist der monatliche Beitrag einer Risikolebensversicherung?

Der monatliche Beitrag und damit auch die gesamten Kosten Risikolebensversicherung richten sich nach der gewünschten Summe, die im Ernstfall den Hinterbliebenen ausgezahlt werden. Gleichzeitig hängen die Kosten jedoch auch von den alttäglichen Gefahren des Versicherten ab. Wer einen gefährlicheren Beruf ausübt oder gefährliche Hobbies hat, wird im Vergleich einen höheren Beitrag zur Risikolebensversicherung haben als beispielsweise ein Büroangestellter.

Um einen Eindruck der Kosten für die Risikolebensversicherung zu erhalten, lohnt es sich im Vorfeld einen Vergleich der verschiedenen Angebote durchzuführen. Hierzu bieten verschiedene Online Portale die ideale Grundlage. Sie gleichen die Angebote in der eigenen Datenbank regelmäßig mit den aktuellen Angeboten der verschiedenen Versicherungsagenturen ab. Dadurch ist die Basis für den Vergleich der Versicherungsangebote immer aktuell. Um die zu erwartenden Kosten Risikolebensversicherung vergleichen bzw. einschätzen zu können, sind zunächst einige grundlegende Eingaben notwendig. Zu diesen gehören oft Angaben zum Alter, Geschlecht aber auch zum Beruf und der gewünschten Versicherungssumme.

Natürlich können bei einem allgemeinen Vergleich nicht alle Eventualitäten zu den Kosten der Risikolebensversicherung berücksichtigt werden. Dennoch erhält man nach Eingabe und Bestätigung der Angaben einen guten Eindruck der möglichen Kosten. Diese werden in der Regel aufsteigend sortiert dargestellt, sodass die günstigsten Angebote für die gemachten Eingaben als erstes angezeigt werden. Die Anzeige selbst ist dabei eher allgemeine und enthält neben dem zu erwartenden monatlichen Versicherungsbeitrag auch grundlegende Angaben zur Versicherung und natürlich zur Versicherungsagentur.

Wie finde ich die richtige Risikolebensversicherung?

Ein Patentrezept um aus diesen dargestellten Versicherungsangeboten die passende zu finden gibt es nicht. Die Kosten für die Risikolebensversicherung sind sicherlich ein Kriterium, welches die Entscheidung für oder gegen ein Angebot mit beeinflusst. Ergänzend sollten jedoch auch die weiterführenden Informationen zu den potentiell passenden Versicherungsangeboten durchgesehen werden. Dafür führt ein Link direkt auf die Seiten des jeweiligen Anbieters, wo genauere Informationen zu den Kosten der Risikolebensversicherung aber auch den Bedingungen dargestellt werden. Die tatsächlichen Kosten werden jedoch erst beim Abschluss der Versicherung berechnet. Entsprechend ist es ggf. empfehlenswert im Vorfeld Beratungsgespräche zu den interessanten Angeboten zu vereinbaren um die tatsächlichen Kosten zu erfahren.