Eine vollständige Absicherung ist in den heutigen Zeiten wichtig. Sie hilft den Lebensstandard auch in Krankheitsfällen, nach einem Unfall oder bei einer Berufsunfähigkeit beizubehalten. Hierfür gibt es verschiedene Versicherungen, die vom Versicherungsnehmer vorsorglich abgeschlossen werden können und unterschiedliche Versicherungsfälle absichern können. Eine Krankenversicherung beispielsweise unterstützt den Versicherungsnehmer bei den eventuell anfallenden Kosten einer medizinischen Behandlung. Sind diese bei Verletzungen aufgrund eines Unfalls notwendig, greift die Unfallversicherung mit ein. Für die Erwerbsunfähigkeit gibt es zudem die Berufsunfähigkeitsversicherung, die dann einen vorab vereinbarten Betrag monatlich überweist.

Dennoch sind damit nicht alle Eventualitäten abgesichert. Gerade im Todesfall werden mitunter die Angehörigen des Versicherungsnehmers vor große Probleme gestellt, da die laufenden Fixkosten selten geringer werden. Hierfür kann vorbereitend eine sogenannte Risikolebensversicherung abgeschlossen werden, die im Versicherungsfall eine vereinbarte Summe an die Angehörigen ausbezahlt. Eine Variante ist dabei die Direktversicherung Risikolebensversicherung.

Sie wird vom Arbeitgeber für einen Arbeitnehmer abgeschlossen und ist für den Fall gedacht, dass dieser während seiner Arbeitszeit tödlich verunglückt. Der Arbeitgeber übernimmt in diesem Fall die Rolle des Versicherungsnehmers und begleicht entsprechend auch die monatlichen Beiträge. Bezugsberechtigt sind im Ernstfall entsprechend auch der Arbeitgeber und die Angehörigen des verunglückten Arbeitnehmers. In welchem Umfang die Bezüge dann jedoch erfolgen hängt von der abgeschlossenen Versicherung ab.

Vergleich Direktversicherung Risikolebensversicherung

Vor dem Abschluss einer Risikolebensversicherung ist auch im Falle einer Direktversicherung sinnvoll. Arbeitgeber können hierfür bei verschiedenen Agenturen nach passenden Angeboten fragen und sich diese bei Interesse in schriftlicher Form zum Vergleich zuschicken lassen. Alternativ können natürlich auch Online Portale für den Vergleich einer Direktversicherung Risikolebensversicherung genutzt werden.
Die Angaben unterscheiden sich dabei kaum von den herkömmlichen Angaben zu einer „normalen“ Risikolebensversicherung. Es sind Angaben zum Beruf, aber auch zum Alter und Alltag des Arbeitnehmers notwendig. Sie alle haben Einfluss auf die monatlichen Beiträge der Versicherung und somit auch auf den Ausgang des Vergleichs. Sind alle Angaben zur gewünschten Direktversicherung Risikolebensversicherung getätigt werden die passenden Angebote in einer allgemeinen Übersicht nach dem Monatsbeitrag aufsteigend sortiert dargestellt. Aus diesen können dann die interessanten Versicherungen ausgewählt werden, die über die Links zu den Versicherungsanbietern genauer betrachtet werden können.

Direktversicherung Risikolebensversicherung als betriebliche Altersvorsorge

Das Hauptziel der Direktversicherung Risikolebensversicherung ist die Absicherung des Arbeitnehmers bei tödlichen Arbeitsunfällen. Gleichzeitig ist sie jedoch auch eine Variante der betrieblichen Altersvorsorge. Da die Arbeitnehmer mit zunehmendem Alter auch irgendwann in Rente gehen, entfällt die Notwendigkeit der Direktversicherung. Zu diesem Zeitpunkt kann der in der Lebensversicherung angesparte Betrag ausgezahlt werden. Der Umfang dieses Betrages richtet sich dabei entsprechend nach der Versicherungspolice und wird bei Abschluss der Versicherung festgelegt. In der Regel kann die Summe wahlweise auf einmal oder in Form einer monatlichen Rente ausgezahlt werden. Dies bleibt in jedem Fall dem Arbeitnehmer überlassen, der in diesem Fall der Bezugsberechtigte ist.

Damit ist die Direktversicherung Risikolebensversicherung eine gute Ergänzung zur gesetzlichen Rente. Hat der Arbeitnehmer zudem noch eine private Altersvorsorge abgeschlossen, wird er auch im Alter seinen Lebensstandard halten können. Dies ist in Zeiten der steigenden Lebenserhaltungskosten eine deutliche Erleichterung, so dass der Ruhestand zumindest in dieser Hinsicht sorgenfrei genossen werden kann.