Rechtsschutzversicherung Vergleich JETZT VERGLEICHEN RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG
VERGLEICHEN
Rechtsschutzversicherung für die Mieter

In Miete zu wohnen birgt durchaus ein großes Konfliktpotential. Hier gibt es immer wieder Streit und Differenzen und oft sogar landen diese Streitigkeiten vor Gericht. Aber auch Mängel im Wohnraum bei denen der Mieter dann eine Mietminderung durchsetzen möchte können so ein Anlass sein Auseinandersetzungen mit dem Mieter in Kauf nehmen zu müssen. Die Gründe warum es hier zu unterschiedlichen Meinungen kommen kann oder auch zu richtig heftigem Streit sind sehr vielfältig.

Eine Rechtsschutzversicherung für solche Fälle zu haben kann sehr von Vorteil sein. Streitpunkte gibt es so viele wie auch Mieterhöhungen, Lärm durch Haustiere oder Kinder, Kündigungsfristen usw. Über 250.000 Prozesse finden jährlich allein in Deutschland statt aufgrund von Mietstreitigkeiten. Eine Rechtsschutzversicherung kann den Einzelnen davor schützen in eine finanzielle Schieflage zu geraten wenn es dann zu einem echten Rechtsstreit kommt.

Die Wahrung der eigenen Interessen kann in diesem Fall eine Rechtsschutzversicherung absichern damit man auch einen Prozess führen kann. Mieter ohne Rechtsschutzversicherung haben da oft keine guten Karten denn auch der Mieterschutzbund kann nur Auskünfte geben und helfen aber keinen teuren Rechtsstreit übernehmen. Wer also zur Miete wohnt weil er kein Eigentum besitzt und vom Vermieter in dieser Form abhängig ist auch weil er seinen Wohnraum ja behalten möchte sichert am Besten mit einer Rechtsschutzversicherung ab.

Abrechnungen sehr oft fehlerhaft

Das größte Problem sind dien Nebenkostenabrechnungen die immer wieder von den Vermietern falsch abgerechnet werden. Die Preise steigen kontinuierlich auf allen Ebenen. So kann der man bei Mietbeginn sich nicht auf eine Summe festlegen und mit den momentanen Nebenkosten rechnen da diese plötzlich viel höher sein können.

Viele Vermieter aber können hier Fehler machen und nachgewiesen wurde, dass fast die Hälfte aller Abrechnungen nicht richtig ausgerechnet wurden. Die Umlage alle Nebenkosten ist immer eine diffizile Sache und genau diese werden sehr oft viel zu hoch angesetzt. Eine Rechtsschutzversicherung macht sich für diese Fälle bezahlt denn wer hier etwas anfechten muss landet nicht selten vor Gericht. Die Kosten für alle Auslagen bezahlt die Versicherung. Ein spezieller Mieterrechtsschutz kann auch sehr von Vorteil sein.

Bei Versicherungsabschluss kann die Höhe der anfallenden Kosten abgesprochen werden. Der finanzielle Rahmen den man haben möchte sollte damit festgelegt werden. Eine ausreichend hohe Versicherungssumme sollte festgelegt werden damit man später nicht doch etwas drauf zahlen muss. Gerichtliche Kosten oder auch Anwaltskosten können sehr schnell in Höhe schnellen vor allem dann wenn es darum geht dass Gutachten erstellt werden müssen. Bei einer Rechtsschutzversicherung oder Mieterrechtsschutz ist man auf der sicheren Seite bei allen Fällen die sich um dieses Thema kreisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.