Lebensversicherung Vergleich JETZT VERGLEICHEN LEBENSVERSICHERUNG
VERGLEICHEN
Frauen in der Altersvorsorge

Frauen die verheiratet sind oder auch Kinder haben verdienen ihr Leben lang weniger und können so auch weniger ansparen um im Alter besser dazu stehen. Weniger Vermögen zu haben bedeutet auch im Ernstfall nicht genügend Absicherung zu haben. Die Altersarmut betrifft in sehr vielen Fällen die Frauen in Deutschland. Nach neuesten Studien stehen zwei Drittel von ihnen viel schlechter da als ihre gleichaltrigen Partner.

Frauen beziehen nur zwei Drittel der Rente eines Mannes. Der Grund hierfür liegt darin das Frauen oft Unterbrechungen im Berufsleben haben weil sie Kinder groß ziehen. Die Vollbeschäftigung wechselt bei ihnen öfters in Teilzeitbeschäftigung oder gar Berufspausen. Das reduziert die ohnehin nicht gerade üppige Rente der Frauen noch einmal.

Eine verheiratete Frau hat auch keinen Schutz vor Altersarmut das alte Bild vom Hauptversorger und die weitgehend geschützte Frau die ein wenig dazu verdient ist überholt. Die meisten Ehen werden geschieden und somit ist die Ehe in diesem Sinne für die Frau kein langfristiger Schutz mehr. Auch eine Vollzeit berufstätig sein bedeute zwar ein bisschen mehr Rente aber Frauen verdienen im Schnitt 20 Prozent weniger als Männer. Auch hier werden sie also später nicht so viel Rente bekommen wie die Männer. Insgesamt macht das fast 30 Prozent weniger Rente für die Frauen aus.

Private Altersvorsorge – heute sehr wichtig

In keiner Lebensphase sollte eine Frau auf eine private Vorsorge verzichten. Da Frauen dazu auch noch durchschnittlich 5 Jahre länger leben brauchen sie eine sichere Rente. Auch die eigenen Kinder sollten dadurch finanziell entlastet werden. Sie werden nämlich zur Kasse gebeten wenn die Versorgung der Eltern nicht ausreicht.

Am besten ist es schon nach Berufseintritt mit der Vorsorge für das Alter zu beginnen. Eine private Lebensversicherung oder private kapitale Lebensversicherung sind hier Möglichkeiten. Der Zinseszinseffekt kann so gut ausgenutzt werden wenn eine lange Zeit einbezahlt wird. Familiäre Veränderungen sind für diese Formen der Vorsorge kein Problem.

Es ist also unerheblich in welcher Lebenssituation man lebt. Die meisten Versicherungen machen diese Veränderungen einfach mit oder sie lassen sich flexibel anpassen. Aber auch mit der Riester Rente kann ein gutes Sümmchen angespart werden. In jedem Fall sollte sich jeder damit beschäftigen und nicht zu lange warten um sich vor der Altersarmut zu schützen.

Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.