Bei der Risikolebensversicherung gibt es auch die Möglichkeit, dass sich zwei Partner daran beteiligen. Hier soll beim Tod eines Partners, der Hinterbliebene auf jeden Fall finanziell abgesichert sein. Hier sollen vor allem Personen abgesichert werden, die wirtschaftlich von ihrem Partner abhängig sind, damit ein Leben im gewohnten Standard möglich ist.

Bei der verbundenen Risikolebensversicherung, wie diese Art der Risikolebensversicherung genannt wird, wird nicht nur das eigene Leben abgesichert, sondern auch das des Partners. Hier bieten die Versicherungsträger meistens auch günstigere Tarife an.

Was leistet eine verbundene Risikolebensgemeinschaft?

  • Mit dieser Risikolebensversicherung werden beide Partner, im Falle eines Todes, abgesichert.
  • Es müssen nicht beide Partner eine Versicherung abschließen, in der sie sich begünstigen. Bei der verbundenen Risikolebensversicherung ist es so, dass es sich um eine Versicherung für zwei Partner handelt, die auch nur eine monatliche Belastung darstellt. Hier werden monatlich nicht zwei Beträge abgebucht, sondern ein Betrag, der für diese Versicherung ausgerechnet wurde.
  • Verstirbt einer der beiden Partner, dann wird die Versicherungssumme auf einmal ausgezahlt. Hier müssen nicht beide Partner versterben, dass die Hinterbliebenen den Geldbetrag erhalten. Diese verbundene Risikolebensversicherung bezieht sich nur auf die Absicherung des Partners.
  • Bei den Leistungen unterscheidet sich die verbundene Risikolebensversicherung nicht von einer herkömmlichen. Auch hier werden die Versicherungssummen nur ausbezahlt, wenn der Tod eines Partners eintritt. Leben beide Partner bei Ablauf der Laufzeit, dann ist die Summe nicht verfügbar. Es sei denn, die Risikolebensversicherung wurde im Laufe der Jahre umgetauscht auf eine kapitalertragende Lebensversicherung. Hier gibt es unterschiedliche Optionen, die aber vom Versicherungsträger abhängig sind. Die eingezahlte Summe wird aber immer mitübernommen, nur werden meistens einmalige Beträge gefordert, damit die Umschreibung von Statten geht. Meistens werden dann auch die monatlichen Belastungen ein wenig höher.

Vorteile einer verbundenen Risikolebensversicherung

  • Der Versicherungsbetrag ist meistens um einiges günstiger, als wenn zwei separate Risikolebensversicherungen abgeschlossen werden.
  • Auch bei der verbundenen Risikolebensversicherung sind meistens Zusatzpakete möglich. Hier können sich die Partner auch absichern lassen, falls einer der beiden durch eine Berufsunfähigkeit, nicht mehr den Lebensunterhalt finanzieren kann.

Die verbundene Risikolebensversicherung kann aber nicht nur für Ehepartner eine Absicherung darstellen. Auch bei Firmenpartner ist eine Risikolebensversicherung angeraten. Hier kann auch beim Versterben des einen Partners, die finanzielle Sicherung des anderen Partners gesichert werden.

Risikolebensversicherungen stellen immer eine Absicherung im Falle eines Todes dar. Hier sollte eigentlich gar nicht die Frage aufkommen, ob sich diese auch finanzielle geleistet werden kann. Gerade bei einem raschen Tod, kann es bei vielen Familien zu einem finanziellen Ruin kommen, wenn keine Absicherung besteht. Hier sollte wirklich nicht am falschen Platz gespart werden. Da mit einem Versicherungsrechner immer die monatliche Belastung angezeigt wird, kann schon im Vorfeld eine günstige Rate errechnet werden. Hier sollten immer die Ansprüche und Wünsche, die an die Versicherung gestellt werden, und die Kosten abgeglichen werden. Je länger die Laufzeit einer Risikolebensversicherung abgeschlossen wird, desto günstiger sind dann auch die Raten. Bei den Raten muss sich immer eines bewusst gemacht werden – die monatliche Belastung läuft über Jahre, ja sogar Jahrzehnte hinweg und sollte auch noch finanziell tragbar sein, wenn es zu einem geänderten Einkommen kommt.